Kinder-, Jugend- und Familientrauerbegleitung

Der Tod oder die lebensverkürzende Erkrankung eines Familienmitgliedes oder wichtigen Bezugsperson ist für Kinder, Jugendliche und deren Familien eine belastende Situation in der sie Unterstützung und Begleitung benötigen.

Unser Ziel ist es, trauernde Kinder und Jugendliche mit Ihren Familien in ihrem individuellen Trauerprozess zu unterstützen, um eine gute Verarbeitung ihres Verlustes zu ermöglichen.

Wir bieten trauernden Kinder, Jugendlichen und Familien vor dem Tod, in Akutphasen oder in der Zeit danach zur Unterstützung und Begleitung folgende Angebote:

Einzelbegleitung und Kindertrauergruppen

Vor oder nach dem Tod eines Familienangehörigen oder einer wichtigen Bezugsperson verändert sich die gesamte Lebenssituation und bringt Unsicherheit in das Leben eines Kindes.

Einzelbegleitungen bieten hier die Möglichkeit, das Kind vor dem absehbaren Tod eines Familienangehörigen zu unterstützten und den Abschied zu begleiten.

Kindertrauergruppen bieten in einem geschützten Raum Orientierung und Begleitung im Trauerprozess. Der Austausch untereinander durch Anwendung kreativer Methoden stärkt trauernde Kinder in der veränderten Lebensituation.

Erst nach einem oder mehreren Erstgesprächen können wir entscheiden, welche Unterstützung für das Kind sinnvoll ist, so dass Termine für die Einzelbegleitung oder Kindertrauergruppe erst im Anschluss vereinbart werden können.

Termine für unverbindliche Erstgespräche können Sie telefonisch im Büro der Ambulanten Hospizgruppe vereinbaren.

Einzelberatung/-begleitung für Familien und Angehörige sowie nahestehende Menschen

Familien, Angehörige sowie nahestehende Menschen brauchen oft Hilfe und Begleitung, wenn ein Familienmitglied oder eine wichtige Bezugsperson schwer erkrankt oder verstorben ist. Die Auswirkungen der Erkrankung und des Todes betreffen das gesamte Familiensystem und deren soziales Netz. Jedes Familienmitglied ist unterschiedlich belastet und muss neben der eigenen Trauerreaktion auch mit den Reaktionen der anderen Familienmitglieder umgehen. Die veränderten Lebenssituationen und deren Alltag sind eine große Belastung und bringen Sorgen und Fragen mit sich, wie:

  • Was sage ich den Kindern?
  • Dürfen Kinder den Toten sehen oder mit zur Beerdigung?
  • Warum zieht sich mein Kind zurück?

In der Beratung und Begleitung sollen der Einzelne und das Familiensystem gestärkt und Entlastungsmöglichkeiten geklärt werden.

Einen unverbindlichen Termin können Sie telefonisch im Büro der Ambulanten Hospizgruppe vereinbaren.

Einzelbegleitung und Jugendtrauergruppe

Vor oder nach dem Tod eines Familienangehörigen oder einer wichtigen Bezugsperson verändert sich die gesamte Lebenssituation und bringt Unsicherheit in das Leben eines Jugendlichen.

Einzelbegleitungen bieten hier die Möglichkeit, sich im Trauerprozess von einem außenstehenden, neutralen Trauerbegleiter unterstützen zu lassen.

Jugendtrauergruppen bieten in einem geschützten Raum die Möglichkeit zum Austausch mit ebenfalls betroffenen Jugendlichen und die Möglichkeit Gefühle zuzulassen und auszudrücken. Der Austausch untereinander auch durch Anwendung kreativer Methoden stärkt trauernde Jugendliche in der veränderten Lebenssituation.

Erst nach einem oder mehreren Erstgesprächen können wir entscheiden, welche Unterstützung für den Jugendlichen sinnvoll ist, so dass Termine für die Einzelbegleitung oder Jugendtrauergruppe erst im Anschluss vereinbart werden können.

Termine für unverbindliche Erstgespräche können Sie telefonisch im Büro der Ambulanten Hospizgruppe vereinbaren.

Vorträge, Seminare und Beratungen für Einrichtungen und Arbeitsstätten

Trauer findet überall statt und stoppt auch nicht vor Kindergärten, Schulen und Arbeitsstätten.

Wir bieten Vorträge, Seminare und Beratungen an, die ein Bewusstsein für die Situation trauernder Menschen schaffen sollen und bei Bedarf auch für zusätzliche Unterstützung, vor Ort zur Verfügung stehen.

Anfragen oder Termine bitte über das Büro der Ambulanten Hospizgruppe, gerne auch telefonisch.